Montag, 7. Dezember 2009

Es verschlägt mir die Sprache....

denn mein Kind wurde am Nikolaustag zum ärmsten Kind in ganz Deutschland gemacht!!!

Folgendes ist passiert:
Am Samstag Abend hat unsere Tochter einen ihrer Lieblingsstiefel vor die Tür gestellt, damit der "Nikolaus" ihr eine Kleinigkeit hineinstecken konnte. Nun, der "Nikolaus" war dann auch tatsächlich da und hat ihren Stiefel vollgemacht mit leckerer Schokolade und dazu gab es noch ein Geschenk. Da unsere Tochter vor uns wach werden würde und als allererstes nach ihrem Stiefel schauen würde, haben wir uns dazu entschlossen, die Geschenke einfach vor der Wohnungstür stehen zu lassen.
Es kam der frühe Morgen und Kiara wurde wach. Natürlich ist sie sofort richtung Haustür gerannt, um nach ihrem Schuh zu sehen. Der Schock war groß!! Es war alles weg. Das Geschenk, die Schokolade und der geliebte Stiefel!!
Ich konnte es nicht glauben....mir kamen vor Wut die Tränen. Es dauerte einige Minuten, bis ich meine Gedanken sortiert hatte und dann beschloss ich die Nachbarn wachzuklingeln. Mein Kopf war voller Gedanken während ich eine Stufe nach der anderen bestieg....Wer hätte das tun können?....Ohne Schlüssel kommt kein Fremder in unser Treppenhaus und die Nachbarn kennen wir schon seit einigen Jahren....
Ich kämpfte mich bis ins oberste Geschoss und befragte alle, die ich antreffen konnte, doch keiner hat etwas gesehen oder gehört. Mit Hilfe einiger Nachbarn haben wir nur einen Zeitraum (02:30 bis 05:00 Uhr) feststellen können, in dem die Sachen verschwunden sein mussten. Einige Nachbarn waren so erschüttert darüber, dass sie aus Mitleid ihre Schokoladenbestände plünderten und für Kiara eine Trosttüte voll mit diversem Süßkram schenkten.
Nach einigen Überlegungen darüber, was wir nun tun könnten, haben wir beschlossen, eine Runde ums Haus zu machen...eventuell hat der Dieb den Schuh weggeworfen...doch leider ohne Erfolg. Auch im Müll haben wir ein wenig "gestöbert", aber auch da war weit und breit nichts zu sehen.

Dies ist nun unsere einzige Chance....vielleicht hat der Dieb im Nachhinein doch noch ein schlechtes Gewissen bekommen und gibt unserer Tochter wenigstens den Stiefel wieder.....


Nun verging eine Nacht, doch leider ist der Schuh immer noch nicht zurückgebracht worden. Wir wollen die Hoffnung aber noch nicht aufgeben....

Traurige Grüße,
Enia